Nächste Spiele:

Bild: Markus Kick

Vor dem Anpfiff wussten beide Teams nicht so recht wo sie denn jetzt stehen. Der Gast aus Schrobenhausen hatte im Nachholspiel gegen den SV Echsheim die erste Saisonniederlage kassiert, und wir lieferten am letzten Spieltag gegen den SV Klingen eine desolate Abwehrleistung ab. Klar war uns auf jeden Fall, dass in der multinationalen Truppe aus der Kreisstadt einige sehr schnelle und trickreiche Spieler stehen. Lieber kompakt stehen und ihnen möglichst wenig Raum zum Kontern geben war deshalb die in der Kabine ausgegebene Marschrichtung. Das klappte auch leidlich gut, auch wenn vor allem Nikolaos Saridis, David Kramek, Benjamin Anikin und der pfeilschnelle Ariel Montalvan immer wieder gefährlich vor unser Tor kamen.

In Rückstand gerieten wir allerdings nach einer Standartsituation. Der Spielertrainer des FCS Benjamin Anikin streichelte einen Freistoß aus 18 Meter schräger Position ins lange obere Eck. Lange brauchten wir aber nicht um uns zu erholen und mit viel Engagement hielten wir die in Rot spielenden Gäste vom eigenen Tor weg und kamen selbst zu Chancen. In der 39. Minute nutzte Dominik Schuster eine Unsicherheit des Schrobenhausener Keepers und glich mit seinem bereits 5. Saisontor aus. So ging es auch in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit merkte man Schrobenhausen dann den Kräfteverschleiß stark an. Mit dem Kapitän Martin Höhler musste kurz nach dem Wiederanpfiff ein weiterer Spieler der Gäste verletzt vom Platz und da sie sowieso schon mit sehr kleinem Kader angetreten war, stand keine Wechselmöglichkeit mehr zur Verfügung. Wir hingegen konnten personell stets nachlegen und übernahmen langsam die Spielkontrolle gegen eine zunehmend löchrigere Defensive . Die Kreisstädter verlegten sich jetzt komplett aufs Kontern und wenn Maxi Walter nicht wiederholt glänzend reagiert hätte, wäre diese Strategie trotz unserer Feldüberlegenheit wohl auch aufgegangen. Die Löcher in der Schrobenhausener Defensive waren von ihren zunehmend platten Spielern aber überhaupt nicht mehr zu stopfen und so kamen wir zu immer mehr Gelegenheiten. Martin Felber nutzte in der 87. Minute eine davon. Seinen Schuss konnte Muhammed Demir nur mehr hinter der Torlinie stoppen. Große Freude beim Torschützen, der mit dieser 2:1 Führung zu seinem Premierentor im Seniorenfußball kam. Der FCS agierte nun ausschließlich mit langen Bällen, wir konterten. Maxi Schwertfirm sowie Sebastian Limmer vergaben jeweils hundertprozentige Möglichkeiten auf die Entscheidung und so musste Maxi Walter tatsächlich noch einmal mit großem Reflex den Ausgleich verhindern. Dann stand der unerwartete Sieg aber fest. Spielerisch war es sicher kein Leckerbissen, aber am Ende zählen die drei Punkte und die disziplinierte und engagierte Leistung. Am kommenden Sonntag geht es zum Spitzenreiter VfL Ecknach II. Da werden wir wieder alles in die Waagschale werfen und versuchen etwas mitzunehmen.

Bericht: Markus Kick