Nächste Spiele:

Zum Abschluss der Kreisligavorrunde gab es am Freitagabend, vor rund 60 Zuschauern im Lowa-Stadion, einen deutlichen Sieg gegen den SV Menning. Mit 6:1 wurde der Gast aus Vohburg, auch in dieser Höhe völlig verdient, bezwungen. Nachdem verletzungs- und krankheitsbedingt, mit Louis Bartl, Matthias Höchtl und Moritz Lessel, drei Stammspieler ausfielen, zeigte sich, dass unser Kader auch in der Breite ausgezeichnet besetzt ist. Lucas Felber, Max Orlishausen und Matthias Steurer standen dafür in der Startformation, und schon nach einer Viertelstunde war klar, dass wir auch in dieser Formation keine Probleme bekommen würden. Da stand es durch Max Orlishausen und David Raabe schon 2:0 und weitere klare Chancen hatten wir ausgelassen.

Mit einer offensiven 4:1:4:1 Formation wollten wir von Beginn an gegen das Tabellenschlusslicht Druck entfalten. Dieser Plan ging voll auf. Menning hatte unserem temporeichen Spiel nicht viel entgegenzusetzen. Sehr motiviert, variantenreich und spielstark kamen wir immer wieder zu guten Abschlüssen. David Raabe und Matthias Steurer entschieden das Spiel bereits vor der Pause mit einem Doppelschlag in der 35. und 37. Spielminute.

In der Pause ersetzten wir den auf der Sechserposition bis dahin überragend spielenden Luis Müller. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, da er leicht angeschlagen ins Spiel gegangen war. Dafür rückte Lucas Felber auf seine Position und der eingewechselte Moritz Bauer übernahm seinen Platz in der Innenverteidigung. Außerdem kam im Sturmzentrum Elias Leitner für den sehr quirligen Max Orlishausen. Der Wechsel machte sich schon nach drei Minuten bezahlt. Einen Freistoß von David Raabe, konnte der Keeper der Gäste nur nach vorne abwehren, Elias Leitner stand goldrichtig und musste nur noch einschieben. Wiederum drei Minuten danach schlug es erneut im Tor der Gäste ein. Samuel Jung setzte sich unwiderstehlich durch, legte, mit seinem dritten Assist an diesem Abend, für Matthias Steurer auf, der aus 18 Metern unhaltbar traf.

Danach erlahmten unsere Bemühungen etwas. Dazu kam, dass die Spieler des SV eine große Moral bewiesen, sich zu keiner Zeit hängen ließen und immer versuchten nach vorne zu spielen, um wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. Das gelang dann auch in der 61 Spielminute. Ein toll getretener Freistoß landete an der Unterkante der Latte, wir konnten nicht klären, Niclas Regensburger stand an der richtigen Stelle und staubte ab. Danach plätscherte das Spiel etwas dahin, wir waren weiter spielbestimmend, letzten Endes blieb es in einem äußerst fair geführten Spiel aber beim hochverdienten 6:1.

Die Hinrunde in der Kreisliga war ein großer Erfolg für uns. Nach der Auftaktpleite gegen Hohenwart haben wir uns deutlich gesteigert und sehr guten Fußball gezeigt. Zur Tabellenführung, und den damit verbundenen Aufstiegsspielen in die BOL, fehlt uns nur ein Tor im Spiel gegen die JFG Donaumoos, in dem es trotz deutlichem Chancenplus nur zu einem Unentschieden gereicht hatte. Trotzdem ist der 2. Platz natürlich sehr gut und wir freuen uns, so die Coronalage es denn zulässt, auf die Rückrunde in der Kreisliga. (MK)