Nächste Spiele:

A-Junioren:

Die U19 hatte den Spitzenreiter vom TSV Haunstetten zu Gast. Im Hinspiel zeigten die Gerolsbacher vor allem in der ersten Hälfte sehr großen Respekt vor den spielstarken Augsburgern. Deshalb wollte man von Beginn an Mitspielen und tat dies auch. Die gesamte Elf war hochkonzentriert und hielt die Gäste vom eigenen Tor fern. Doch schon in der 6. Minute lag der Ball im Netz der Gerolsbacher. Einen durch die Mauer abgefälschten Freistoß konnte Keeper Lukas Schmidmeir zwar noch parieren, aber der Haunstettner Stürmer stand da wo man stehen muss und netzte den Abpraller zum 0:1 ein. Direkt nach dem Wiederanpfiff erkämpfte sich der starke Florian Nießl den Ball und wurde durch einen Doppelpass vor dem 16er mustergültig bedient.

Nießl zog aus knapp 20 Metern ab und der Torwart der Gäste hatte keine Chance den Ausgleich zu verhindern. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich ein tolles A-Jugendspiel. Die Gäste wurden sichtlich nervöser, da sie gegen den disziplinierten Siebtplatzierten sicherlich nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet hatten. Die Abwehrreihe mit Stefan Pletzer, Moritz Bauer, Najib Mansi und Florian Plöckl stand sicher und die Torfabrik der Liga fand bis auf einige Fernschüsse kein Durchkommen. Auch beim FCG waren die Offensivaktionen rar, stellt der Tabellenführer mit nur 11 Gegentreffern auch die beste Abwehr der Liga. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Florentin Gaßner nach einer mustergültigen Aktion die Möglichkeit, die nicht einmal unverdiente Pausenführung, zu erzielen.

Dieser machte beim Abschluss eigentlich alles richtig, der Gästekeeper zeigte jedoch einen Wahnsinnsreflex und konnte den Ball gerade noch abwehren. So ging es mit 1:1 in die Pause und vor allem das couragierte Auftreten, im Gegensatz zum Spiel in der Vorwoche, gab Hoffnung für Hälfte zwei. Doch auch hier erwischten die Haunstettener den besseren Start und kamen fünf Minuten nach der Pause zum 1:2. Ein Angriff über die rechte Seite wurde schlecht verteidigt und der Stürmer der Gäste brachte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die Augsburger drängten nun auf das dritte Tor, den sie wollten so schnell den Deckel auf das Spiel machen. Die Gerolsbacher verteidigten aber weiter tapfer und so musste exakt die gleiche Situation wie beim Führungstreffer bemüht werden um das 3:1 aus Sicht der Gäste zu erzielen. Erneut wird ein Freistoß von der Mauer abgefälscht, Keeper Lukas Schmidmeir kann den Ball jedoch abwehren und ein Haunstettener Stürmer steht goldrichtig und erzielt das 3:1. Als dann zehn Minuten später ein schöner Angriff der Gäste zum 4:1 führte, war fast noch zu befürchten, dass die Gerolsbacher nun komplett untergehen. Aber das Team kämpfte bis zum Schluss weiter und hielt dieses Ergebnis. Nicht auszudenken wie das Spiel ohne diese beiden unglücklichen Gegentore nach den Freistößen gelaufen wäre. Ein Lob noch an SR Stefan Ebenbeck, der diese teils emotionale Partie sehr gut im Griff hatte. Durch den Rückzug des nächsten Teams (BSV Neuburg) in der Kreisklasse sind die Gerolsbacher diese Woche spielfrei und treffen im nächsten Spiel am Mittwoch den 15.5. um 19:00 zu Hause auf die SG Obergriesbach.


B-Junioren:

Am 15. Spieltag waren wir bei nasskaltem Regenwetter zu Gast in Klingen, einem Ortsteil von Aichach.
 
Die Hausherren sind in der Vorsaison in die Kreisklasse aufgestiegen und stehen aktuell in der Tabelle auf einem der Abstiegsränge. Nach einer unruhigen Winterpause -unter anderem war es zu einem Trainerwechsel gekommen- konnte das Klingener Team in der Rückrunde bislang starke Ergebnisse erzielen. Für unser Team ging es darum, gegen eine Mannschaft aus dem hinteren Tabellendrittel nichts „liegen zu lassen“, um möglichst lange die Tabellenspitze zu verteidigen.
 
Schiedsrichter der Partie war der junge Lennart Ehring, der mit den beiden Teams, die in der Fairnesstabelle Rang eins und drei belegen, keine Mühe hatte und das Spiel vor den Augen eines Schiedsrichterbeobachters gut leitete.
 
Ein Schlüssel zu unserem diesmal hohen Sieg war die starke Abwehrreihe um Valentin Hecht, die die langen Bälle, mit denen die Hausherren vielfach ihre Konter setzten, sehr gut im Griff hatte, und die ihrerseits ein gepflegtes Aufbauspiel in unser gut sortiertes Mittelfeld auf den Weg brachte.
 
Aus dem deutlichen 0:8-Ergebnis, das für die insgesamt sehr ausgeglichene Liga ungewöhnlich ist und wohl eine Ausnahme bleiben wird, müssen beide Teams nicht zu viele Schlüsse ziehen (Torschützen: 2 x Lorenz Kirmair, 2 x Moritz Lessel, Matthias Steurer, Samuel Jung, Matthias Höchtl und ein Eigentor ).
 


F2-Junioren:

Die erste Hälfte konnten die kleinen Gerolsbacher noch offen gestalten und gingen kurz vor der Pause sogar durch ein Tor von Michael Schieder nach schönem Zuspiel von Matthias Watzka mit 1:0 in Führung. Leider musste noch vor dem Seitenwechsel, nach einer kleinen Unachtsamkeit in der Abwehr, der 1:1 Pausenstand hingenommen werden.
Die Anfangsphase der 2. Hälfte verschliefen die Gerolsbacher vollkommen, so dass die Heimmannschaft binnen 10 Minuten das Ergebnis auf 5:1 hochschrauben konnte.
In der Schlussphase war nochmal ein Aufbäumen erkennbar und nach schöner Einzelaktion von Jan Schraer vollendete erneut Michael Schieder zum zwischenzeitlichen 2:5 aus Gerolsbacher Sicht. 3 Minuten vor Schluss erhöhten die Steingriffer zum Endstand von 6:2.