Nächste Spiele:


50 Kilometer Anreise die sich gelohnt haben. In überzeugender Manier wurde am 26.1.20 das Turnier im Augsburger Raum gewonnen. Sieben Mannschaften haben im „Jeder gegen Jeden“ Modus um Punkte und Platzierungen gekämpft.
Sechs Siege und nur eine Niederlage reichten der SG Gerolsbach/Weilach am Ende zum Turniersieg. Zum Auftakt wurde der TSV Pfersee durch ein Tor von Hannah Fottner bezwungen. Gleiches Ergebnis, gleiche Torschützin gegen den CSC Batzenhofen/Hirblingen 2 im zweiten Spiel. Ein 1:0 gelang auch gegen die Erstvertretung der Gastgeberinnen. Da erzielte allerdings Aisha Demelkhanova den Siegtreffer. Die war jetzt in Fahrt gekommen und schoss auch gegen den SV Wörnitzstein-Berg den 1:0 Endstand.

Die U17 Fußballerinnen der Spielgemeinschaft aus Gerolsbach und Scheyern feierten am Freitagabend ihren Saisonabschluss am Vereinsheim des FC Gerolsbach; mit dem Gewinn der Meisterschaft, dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga und - schon einige Monate zurück - dem 2. Platz bei den oberbayrischen Hallenmeisterschaften wurden die sportlichen Saisonziele mehr als erfüllt.

Freundschaften und Zusammenhalt in der Mannschaft schaffen in einem Mannschaftssport das Klima, das notwendig ist, um einen sportlichen Erfolg einzufahren. Trainer, die die Spielerinnen auf der ihr angedachten Position weiter entwickeln und das Team taktisch auf den jeweils nächsten Gegner einstellen, sorgen für die Grundlagen und schaffen Siegeswillen.

Wir sind eine äußerst erfolgreiche Mädchen-Fußballmannschaft im südlichen Landkreis Pfaffenhofen. Bei den oberbayrischen Hallen-Meisterschaften haben wir in diesem Jahr den 2. Platz gegen durchwegs höher-klassig spielende Teams belegt, in unserer Kreisliga haben wir die Meisterschaft gewonnen und damit den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Wir spielen in einer Spielgemeinschaft bestehend aus Spielerinnen des FC Gerolsbach und des ST Scheyern, viele von uns kommen aber auch aus Pfaffenhofen. Für die bevorstehende Saison 2015/2016 suchen wir noch Verstärkung in unserem Kader.

Wenn Du Lust hast, in einer tollen Gemeinschaft und bei einem Super-Trainerteam mitzumachen, und auch noch Jahrgang 1999 oder 2000 bist, dann melde Dich doch bitte gerne bei unserem "Boss" Heiner Bosse unter 0151 23436617. Komm' vorbei und lerne uns kennen! Wir freuen uns auf Dich.

PS: Wenn Du wissen möchtest, wie es uns die letzten Monate so ergangen ist, dann gehe doch mal auf www.hallertau.info und gib in die Suchmaske "FC Gerolsbach" ein. Dort gibt es einiges über uns zu lesen :-)...

SG ST Scheyern/FC Gerolsbach gegen den FC Moosburg  7:0

Mission Possible - Aufstieg im Visier

Mit einem in keiner Phase des Spiels gefährdeten 7-0 (2-0) Erfolg über den FC Moosburg setzten die Fußballmädchen der Spielgemeinschaft Scheyern Gerolsbach ihre Erfolgsserie fort. Nach 15 Spielen in der laufenden Kreisliga wurde noch kein Spiel verloren, der Vorsprung auf den Tabellenzweiten beträgt nach wie vor 5 Punkte: Meisterschaft und Aufstieg rücken von Spieltag zu Spieltag näher.

"Ich habe gerade noch einmal 11 gesunde Spielerinnen", sorgte sich Trainer Heiner Bosse zu Beginn um die Durchhaltekraft seines Teams. Aber schon die ersten Spielminuten zeigten, dass der Tabellenführer auch das Spiel gegen die Gäste aus Moosburg konzentriert und zielgerichtet anging. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste, allein der zählbare Erfolg blieb zunächst aus. Das lag einerseits an der Abschlussschwäche der Spielerinnen aus dem südlichen Landkreis, andererseits hatte sich eine vielbeinige Abwehr vor der glänzenden Torhüterin Anna-Maria Schreiner aufgebaut. Zweimal jedoch war auch sie in der ersten Hälfte des Spiels machtlos: Lea Lugscheider (11.) und Elena Buchberger (20.) trafen zur hochverdienten Halbzeitführung.

Als die Kräfte bei den Moosburgerinnen im Verlauf der zweiten Halbzeit etwas nachließen, wurde der Sieg doch noch standesgemäß. Anja Kappelmeier (43.) und noch einmal Lea Lugscheider (55.) sowie Lisa Lugmair mit einem Hattrick (54., 56., 63.) sorgten für den letztendlich klaren Erfolg gegen den Tabellenletzten der Liga. Kurz vor Schluss krönte Anna-Maria Schreiner im Gästetor ihre Leistung noch, indem sie einen Foulelfmeter hielt.

"Devise war: 3 Punkte müssen her. Wir werden die Meisterschaft nicht über das Torverhältnis für uns entscheiden", zeigten sich die Trainer der SG alles in allem zufrieden; gerade auch angesichts der dünnen Personaldecke, die zur Verfügung stand, war das Wichtigste, dass es keine weiteren Verletzten gab. Diese Gefahr bestand während des gesamten Spiels nicht, weil die Spielerinnen beider Teams bei allem Einsatz immer sportlich fair blieben und dem umsichtigen Schiedsrichter Jeldrik Haldor von Ahsen somit einen ruhigen Sonntagvormittag bereiteten.

Hellblau gegen dunkelblau lief auf beim Spiel der SG Scheyern / Gerolsbach gegen den FC Moosburg. Die neuen Langarm-Trikots des Landkreis-Teams - bitter nötig an diesem kalten 1. Mai-Wochenende - spendeten mit Sebastian Schmid (Sport + Schuh Schmid aus Gerolsbach) und Peter Lindner (Malerbetrieb aus Euernbach) zwei ortsansässige Firmen. Betrachtet man die Erfolgsserie der Mannschaft und das sportliche Ziel so muss man feststellen: gut investiert, liebe Sponsoren! Und die Mannschaft zahlt ganz offensichtlich mit Toren zurück; so soll es sein!

Mit vielen Bilden zu finden auf Hallertau Info!

Sie siegen und siegen und siegen ...

Mit einem in keiner Phase des Spiels gefährdeten 6-3 (3-1) Erfolg setzten sich die U17 Juniorinnen der SG ST Scheyern / FC Gerolsbach auf ihrem Weg zum Aufstieg in die Kreisliga gegen den FC Ampertal / Unterbruck durch. Gleich 3mal konnte sich dabei Lisa Lugmair in die Liste der Torschützinnen eintragen, 2mal war Lea Lugscheider erfolgreich, den verbleibenden Treffer steuerte schließlich Alina Lamshöft bei.

Den Torreigen eröffnete Lisa Lugscheider bereits nach 5 Minuten. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt im Spiel war deutlich, wer bei herrlichstem Frühlingswetter an diesem Sonntagnachmittag das Sagen auf dem Platz hat. Die Gästeabwehr fand ein ums andere Mal kein Mittel gegen die pfeilschnellen Spitzen der Gastgeberinnen. Fraglich bleibt, ob die Taktik der Ampertalerinnen, mit Versuchen, die Gegnerinnen ins Abseits laufen zu lassen, glücklich gewählt war, denn so war man doch zu häufig nur zweiter Sieger in den Laufduellen.

Wie erwartet, hat sich der Gast aus Ingolstadt mit einigen Spielerinnen aus der Bayernliga Mannschaft verstärkt. Aber auch das konnte nicht verhindern, das die Mädels der SG auch weiterhin ungeschlagen in dieser Saison den „Platz an der Sonne“ behalten!
Es war das Spitzenspiel in der Kreisliga der U17-Mädchen schlechthin: die ungeschlagene Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Gerolsbach und Scheyern empfing als Tabellenführer den Tabellenzweiten FC Ingolstadt 04 II. Das von Einsatz und Kampf um jeden Ball geprägte Spiel endete am Ende leistungsgerecht 1-1 (0-0) Unentschieden, die ungefähr 50 Zuschauer erlebten dabei ein hochinteressantes Mädchen-Fußballspiel.
Die erste Hälfte sah die Gastgeber auf der Gerolsbacher Sportanlage klar im Vorteil. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor, ohne jedoch Zählbares zu produzieren. Die schnellen Spitzen der Heimmannschaft fanden gegen die kompakte Ingolstädter Abwehr keine rechte Lücke, so dass sich das Spiel zwar weitestgehend in der Gästehälfte, sehr viel auch direkt vor deren Strafraum abspielte, die Torfrau sich jedoch keinen wirklich brenzligen Situationen gegenüber sah. Die letzten 5 Minuten vor dem Seitenwechsel konnten sich die Ingolstädterinnen dann doch aus dem Druck ein wenig befreien, ohne jedoch ihrerseits nennenswerte Chancen zu produzieren.

Ungeschlagen belegten die Mädels der SG, beim mit 12 Mannschaften besetzten Turnier in Grasheim den 2.Platz.

In der Gruppenphase besiegten sie den SV Steingriff (Gruppe KF), die SG Zusmershausen (Kreisliga) und den FV Obereichstätt (Bezirksoberliga).
In der Endrunde trafen dann die die 3 Gruppenersten aufeinander und hier spielten die Mädels als erstes gegen den SV Grasheim, den man sicher schlagen konnte!
Im letzten Spiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Landesligisten TSV Schwaben Augsburg entwickelte sich ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keiner was schenkte. Sowohl Technik als auch Kampf war bei beiden gefordert und am Ende trennte man sich mit einem gerechten 1:1 Unentschieden !

Da die Augsburger im Laufe des Turniers 2 Tore mehr geschossen hatten, belegte der Landesligist den ersten und die SG den 2.Platz !

Fazit zum Ende der Hallensaison:

Es zeigt sich, das die Mädels in der Halle, sowohl technisch, taktisch als auch kämpferisch mit den Mannschaften aus den höheren Spielklassen auf Augenhöhe mithalten können und das macht Mut für die Rückrunde, in der es weiterhin um den Aufstieg in die Bezirksliga geht !