Nächste Spiele:


 
Zur zweiten Auflage der U19 Hallenolympiade nach 2019, traten zwölf bis in die Haarspitzen motivierte Spieler in der Gerolsbacher Sporthalle an. Zum Abschluss der Hallensaison hatten sich die Trainer erneut einen fordernden Parcours ausgedacht.
Seilspringen, Hocksprünge, Pendellauf auf Hallenboden, Pendellauf auf dicken Matten, Liegestütz, Kastenspringen, Situps mit Medizinball und Bankpassen. Jeweils sechzig Sekunden, danach zwei Minuten Pause. Hört sich machbar an, war aber eine ziemliche Schinderei. Der Ehrgeiz war groß und auch wenn der ein oder andere irgendwann ziemlich käsig aus der Wäsche blickte und über Schwindelgefühle klagte, es wurde alles gegeben.

Ist halt auch eine ziemlich beschissene Luft in der Halle. Nach den acht Einzelkämpferübungen ging noch ein Teamwettbewerb in die Wertung mit ein. Basketball, Zielschiessen und „Kegel über Bande treffen“ waren der mit bedeutend weniger Anstrengung verbundene technische Teil der Veranstaltung. Es gab vor allem im Belastungsteil ganz großartige Leistungen: Zum Beispiel 136 Seilsprünge, 58 Liegestützen oder 54 Hocksprünge, jeweils in einer Minute. Die Trainer sind sehr stolz auf die Truppe. Einwandfreie Einstellung.


Zum Sieger und U19 Hallenolympiasieger 2020 krönte sich überlegen David Raabe, der im Belastungsteil drei Teildisziplinen gewinnen konnte und beim Rest nie schlechter als auf dem sechsten Platz war. Dazu gewann er mit seinem Team auch noch den technischen Teil. Auf den weiteren Medaillenplätzen lagen David Fottner und Quirin Lochmahr. Knapp gefolgt von Elias Leitner und Moritz Bauer. Ewigwährender Ruhm, Medaillen und Kaltgetränke mit/oder ohne Alkohol waren am Ende der Lohn für die schweißtreibende Mühsal. Den Sonderpreis bekam Leo Solich überreicht. Als Trainer mutig voran und jede Übung doppelt absolvieren war das Ziel. Auch wenn das Vorhaben nicht ganz glückte, und ihm nach etlichen Doppelschichten, bei den Liegestützen „der Stecker gezogen wurde“, hatte er sich den Sixpack „Franziskaner  Weizen Orange Alkoholfrei“ redlich verdient. Nach der Hallensaison geht es endlich wieder raus an die frische Luft, eine anspruchsvolle Rückrunde wartet auf uns. (MK)