Nächste Spiele:

Das erste Pflichtspiel der neuen A-Jugend der SG Gerolsbach/Jetzendorf führte die Kicker nach Affing zur ersten Runde im AOK-Pokal. Die Affinger wurden letztes Jahr Vize-Meister der Kreisklasse und das Team war der SG gut bekannt. Die Trainer erwarteten ein hart umkämpftes Spiel zweier gleichstarker Mannschaften und die Erwartungen wurden voll erfüllt. Nach einer Abtastphase erspielten sich die Jungs aus Gerolsbach und Jetzendorf mehr Spielanteile und hatten die ein oder andere Chance in Führung zu gehen. Gefährliche Angriffe der Heimelf waren eher Mangelware. Es dauerte jedoch bis zur 35. Minute ehe Kapitän Lennart Fuhrmann nach überlegten Zuspiel den 1:0 Führungstreffer erzielte.

Quasi Sekunden vor dem Pausenpfiff fädelte ein Angreifer geschickt bei einem Gerolsbacher Verteidiger ein und der Schiedsrichter erkannte leider auf Strafstoß. Der Topstürmer der Affinger, Tobias Hugl glich dann zum 1:1 aus. Gleich nach Wiederanpfiff stellte der gerade eingewechselte Maxi Schwertfirm mit dem 2:1 den alten Abstand wieder her. Die SG blieb weiter am Drücker, konnte aber das dritte Tor nicht erzielen.

Völlig unverständlich entschied der ansonsten gut leitente Schiedsrichter in der 70. Minute erneut auf Elfmeter, als der sichere Rückhalt Benedikt Lange einen Ball aus dem Strafraum faustete und der selbe Affinger Angreifer seitlich anrauschte und, ohne vom Torwart gesehen werden zu können, in die Fäuste des Keepers rannte. Auch dieser Strafstoß wurde durch Tobias Hugl zum unverdienten Ausgleich verwandelt. Die SG Gerolsbach ließ sich aber nicht beirren und erhöhte gut 10 Minuten später durch den stets gefährlichen David Fottner zum 3:2.

Nun ließen sich die Gäste nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und hielten die Affinger weit vom eigenen Strafraum entfernt um nicht noch einen Elfer gegen sich zu erhalten. Letztendlich zog man verdient in die nächste Pokalrunde ein, in der nächste Gegner noch nicht feststeht.