Nächste Spiele:

„Wir können’s also auch noch in der Fremde“, vermeldet FCG-Fußballchef Herbert Krobath erleichtert. In den vier vorherigen Auswärtspartien waren die Seinen ja sieglos geblieben –um jetzt, beim Neuling in Ried, einen rundum gelungenen Auftritt hinzulegen. „Wir kontrollierten das Geschehen von Beginn an, bauten sofort Druck auf – und ließen kaum Chancen der Platzherren zu“, berichtet Krobath. Obwohl, ein einziges Mal benötigten die Gerolsbacher schon eine Portion Glück – nämlich als ein Rieder Schuss Mitte der ersten Halbzeit lediglich an ihr Lattenkreuz krachte.

FC Gerolsbach - SC Oberbernbach 3:2: „Wir sind wieder dran an der Spitzengruppe, und dort wollen wir auch wieder hin. Aber dieser Heimsieg hilft uns nur weiter, wenn wir in der kommenden Woche gegen Türkspor Aichach ebenfalls etwas holen“, erklärt FCG-Fußballchef Herbert Krobath. Der Mann des Tages auf dem Gerolsbacher Sportgelände war am Sonntag Roman Redl, der blonde Angreifer der Platzherren entpuppte sich für die Oberbernbacher sehr schnell zum schier unlösbaren Problem. So knallte er den Ball bereits in der fünften Minute an den Innenpfosten – um dann per Doppelpack für die 2:0-Halbzeitführung der Platzherren zu sorgen (15./40.).

BC Rinnenthal - FC Gerolsbach 3:2: „Das war eine Partie zum ,Narrischwerden’“, so FCG-Fußballboss Herbert Krobath frustriert. Eine Halbzeit lang hatten die Seinen wie die strahlenden Sieger ausgesehen, hatten überragend gekickt – und am Ende standen sie trotzdem mit komplett leeren Händen da. „Natürlich ist das schade. Aber so unverdient kam das Ganze nicht, denn nach dem Seitenwechsel gelang es uns einfach nicht mehr, das Spiel zu kontrollieren“, berichtet Krobath. Dank Martin Jelinek (7.) und Roman Redl (17.) war der FCG schon früh mit 2:0 in Führung gegangen. „Anschließend verpassten wir es aber, noch vor dem Pausenpfiff das 3:0 nachzulegen – trotz einer wirklich tollen Vorstellung. Hätten wir das dritte Tor erzielt, wäre der Deckel auf diesem Match wohl bereits drauf gewesen“, ärgert sich Krobath.

FC Gerolsbach - SF Friedberg 4:0: Na also, der FCG hat das Siegen doch nicht verlernt. „Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge war dieses 4:0 extrem wichtig für unsere Moral“, atmet Gerolsbachs Fußballboss Herbert Krobath tief durch. Besonders erfreulich aus Sicht der Platzherren: Nicht nur das Endresultat passte am Sonntag, sondern auch die Teamleistung an sich. Vor allem in der ersten Halbzeit kickte der FCG richtig gut, ging aggressiv zu Werke – und erarbeitete sich Topchance um Topchance. Dass es beim Pausenpfiff „nur“ 1:0 durch Bernd Probsdorfer stand, der nach einem langen Einwurf von Markus Knöferl vollendete hatte (12.) – die Sportfreunde aus Friedberg waren hiermit hervorragend bedient.

FC Gerolsbach  -  Herren starten in die Sommervorbereitung

Endlich ist es wieder so weit! Die Vorfreude bei den Herren des FC Gerolsbach ist groß wenn es ab sofort wieder gilt: hart trainieren und den Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Saison legen!  Dabei darf natürlich eins nicht fehlen: Spaß, Teamgeist und Optimismus. Für letzteren sorgen nicht zuletzt die jüngsten Erfolge auf dem Transfermarkt in dieser noch jungen Saison 2014/ 2015.

Die Pause war im Allgemeinen eher kurz und dennoch nur schwer zu ertragen! Umso leidenschaftlicher brennt das Feuer der Fußballbegeisterung in den Spielern bei dem Gedanken endlich wieder den Ball am Fuß zu spüren und das geliebte Grün zu betreten!

Den Trainingsplan getreu dem Motto: mit Vollgas und Vorfreude in die neue Saison! findet ihr wenn ihr weiterlest. Das erste Punktspiel bestreiten die Herren des FC Gerolsbach am 17. August in Friedberg beim TSV Friedberg 2.

Hier der Vorbereitungsplan für die kommende Hinrunde.

>>Download<<

FCG mit namhaften Verstärkungen

Bernd Probsdorfer und Markus Knöferl wechseln zum FC Gerolsbach

 

Im Hinblick auf die neue Saison macht man in Gerolsbach Nägel mit Köpfen: Bernd Probsdorfer (24) und Markus Knöferl (32) kehren zu ihrem Heimatverein zurück.

„Ich freue mich riesig über diese beiden Neuzugänge“ so Trainer Michael Frank, der beide Spieler als „überragende Verstärkungen“ bezeichnet. Dabei handelt es sich bei beiden um keine Unbekannten in Gerolsbach, sowohl Knöferl als auch Probsdorfer entstammen der Jugend des FC Gerolsbach.