Nächste Spiele:

Endlich ist es soweit. Lange mussten Spieler und Fans des FCG darauf warten. Erstmals seit dem 25.11.2018 (Sieg in Pöttmes) fuhr der heimische FCG nun wieder einen Punktspielsieg ein. 

3:2 stand es am Ende in einem spannenden Spiel gegen den BC Aichach, dementsprechend groß war die Freude im Lager der Schwarzweißen. Und endlich beendete man die Partie auch wieder einmal mit 11 Spielern auf dem Feld. Und beinahe hätte man nach Abpfiff auch gleich den Nichtabstieg feiern können. Rehling punktete jedoch gegen Pöttmes ebenfalls dreifach. So ist es rechnerisch noch möglich, dass der FCG noch in die Relegation muss. Dazu müsste aber Rehling die beiden letzten Spiele gewinnen und die Gerolsbacher beide verlieren. Und durch den Sieh gegen Aichach ist nun auch dieser hinter die Schwarzweißen zurückgefallen.

Das Spiel gegen Aichach war eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle, denn sah zunächst nicht gut für die Schwarzweißen aus - denn bereits in der 13. Minute bekamen Aichach einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Allerdings schaffte es Keeper Sebastian Ickes dann, den Strafstoß von Christian Kapl herausragend zu parieren. Diese Szene war quasi der Weckruf für die Heimelf. Auf einmal trauten sich die Platzherren etwas zu, kamen selbst zu Chancen. In der 17. Spielminute erhielt auch der FCG (nach einer Attacke von Leon Fischer an Roman Redl) einen Strafstoß zugesprochen - und Leo Solich verwandelte diese kaltschnäuzig ins rechte Eck. Bereits sechs Minuten später legte Redl unwiderstehlich nach feinem Zuspiel von Sebastian Waltl nach - 2:0. Und unverdient war das mittlerweile nicht mehr. In der Folgezeit plätscherte die Partie etwas vor sich hin und man bereitete sich schon auf den Pausentee vor. Umso überraschender fiel unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff doch noch der Anschlusstreffer des BCA durch Maximilian Schmuttermair (45.+1).

Aber die Platzherren verdauten diesen Schock überraschend gut. Zugegeben, das Aichacher Team besaß nach dem Seitenwechsel optische Vorteile und tat mehr fürs Spiel - aber die heimischen Schwarzweißen blieben mit schnellen Konterangriffen stets brandgefährlich, konnten den Ball aber nicht zum sicherlich vorentscheidenden 3:1 im Netz unterbringen.
Aber auch auf der anderen Seite kam der BCA zu tollen Gelegenheiten. Nur gut für den FCG, dass Keeper Ickes einen absoluten Sahnetag erwischt hatte und immer wieder mit tollen Reflexen rettete. Trotzdem wäre der 23-Jährige um ein Haar zum tragischen Helden geworden - denn nach einem herben Foul von ihm an Schmuttermair bekamen die Aichacher kurz vor Ende der Partie einen weiteren Elfmeter zugesprochen, welchen sie dieses Mal zum 2:2 Ausgleich verwandelten.
Doch auch davon ließen sich die Platzherren nicht schocken. Nur zwei Minuten später bediente Spielertrainer Sascha Brosi den nimmermüden Limmer im Sturmzentrum, der die Kugel per Heber aus 18 Metern Entfernung in die Maschen setzte. Ein Kunstschuss der die Fans zu wahren Jubelstürmern anregte. Denn die Führung hielt bis zum Ende stand und die Stimmung war, trotz des Sieges von Rehling auch im Anschluss außerordentlich gelöst.

Auch zweite Mannschaft siegreich


Gegen die 2. Mannschaft des BC Aichach hieß Mann des Tages auf Seiten der Platzherren Daniel Fischer. Wie zu Beginn der Saison fand der 19-jährige seine Treffsicherheit wieder und schnürte gestern gleich einen Dreierpack (6./22/51.). Nur Milan Gajic verhinderte mit seinem 1:1 einen Hattrick des FCG-Stürmers. Treffer Nummer vier für den FCG II erzielte von Florian Lamprecht nur vier Minuten nach dem letzten Treffer von Daniel Fischer. Die letzten 30 Minuten waren dann nur noch durch zahlreiche gelbe und rote Karten (eine auf jeder Seite) gekennzeichnet. Die Gerolsbacher verbesserten sich durch diesen verdienten Sieg auf Rang vier.