Nächste Spiele:

1. Mannschaft
Endlich hat es mit dem ersten Punktgewinn des FC Gerolsbach im Kalenderjahr 2019 geklappt, beim SV Feldheim erreichten die Schwarzweißen gestern ein verdientes 1:1 (1:0)-Remis. "Wir kämpften toll, spielten stark, erarbeiteten uns viele Chancen - und dementsprechend durften wir am Ende mit einem guten Gefühl nach Hause fahren", so das Fazit von FCG-Fußballchef Herbert Krobath. Rückblickend betrachtet war jedoch definitiv auch ein Dreier möglich gewesen. Der FCG hatte den Gegner fest im Griff und wäre nicht die erneute Abschlussschwäche gewesen, hätte man bereits zur Pause deutlich führen können. Bis auf eine Ausnahme hatte die FCG-Abwehr mit den wiedergenesenen Spielern Thomas Plöckl und Leo Solich alles im Griff. So hielt das 0:0 aus Sichte der Feldheimer bis zur 35. Minute. Zuvor hatte der Pfosten und der sehr gute Keeper der Gastgeber Rene Fuchs Tore der Gerolsbacher verhindert. In der besagten 35. Minute konnte aber auch der Keeper nichts mehr ausrichten, als Leo Solich einen an Sebastian Limmer verursachten Strafstoß platziert und kaltschnäuzig zum 1:0 verwandelte.

In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste weiterhin die bessere Mannschaft, wirkten gefährlicher. Nur sie versäumten es, das vielleicht schon vorentscheidende 2:0 nachzulegen. So tauchte Redl nur 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel erneut frei vor dem Feldheimer Gehäuse auf - und diesmal verstolperte er diese Riesenmöglichkeit. Das rächte sich für die Schwarzweißen nur kurz danach auf bittere Weise, denn nach einer Flanke von der rechten Seite rauschte Thomas Dirnberger heran und köpfte zum überraschenden Ausgleich des SVF ein (55.). "Hier stimmte die Zuordnung bei uns überhaupt", berichtet Krobath:

Danach wieder das alte Bild: Die Gerolsbacher erarbeiteten sich gute Chancen, trafen aber nicht. So jagte Sebastian Limmer einen Distanzschuss nur um wenige Zentimeter über den Querbalken und Roman Redl sowie Spielertrainer Sascha Brosi wurden gleich dreimal erst im allerletzten Moment abgeblockt.
Zu allem Unglück, wurde der durch Sascha Brosi erzielte vermutliche Siegtreffer in der 81. Minute vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Der erkannte eine angebliche Abseitsposition des Gerolsbacher Spielertrainers, bemerkte aber nicht, dass der Ball von einem Feldheimer Spieler zu Brosi gelangte. Ein schwerwiegender Fehler, der dem FCG wohl zwei Punkte gekostet hat. Das Polster des FC Gerolsbach auf den Relegationsrang schmolz dadurch auf fünf Zähler zusammen. Jedoch zeigten die Schwarzweißen beim Tabellensechsten eine ansprechende Leistung.

2. Mannschaft
Auch die 2. Mannschaft kam in Feldheim zu ihrem ersten Punkt im Jahr 2019. Allerdings hätten es auch hier 2 Punkte mehr sein können bzw. müssen. Die Feldheimer, die im Laufe der Saison bereits 50 Gegentreffer kassiert hatten, wurden klar beherrscht, ein Tor für die Schwarzweißen wollte aber trotz großer Überlegenheit einfach nicht fallen. Die Gerolsbacher verpassten es dadurch, in der Tabelle endlich wieder einmal nach vorne zu springen und müssen sich stattdessen mit der siebten Stelle im Klassement begnügen.