Nächste Spiele:

Von Hans Schwertfirm

Seinen vielzähligen unsichtbaren Helfern hat es der FC Gerolsbach zu verdanken, dass ein Verein in seiner Größenordnung so gut am Laufen gehalten werden kann. Vor allem den fleißigen Händen derjenigen Helfer, die nicht unbedingt im Rampenlicht stehen gilt ein großes Lob!

Oft bleibt der Öffentlichkeit vorenthalten, was sie im Hintergrund leisten. Nahezu unbemerkt halten sie das Sportheim und die Sportanlagen in Schuss. Und zwar auch die umliegenden Sportanalgen z.B. in Junkenhofen und Alberzell, die immer wieder und regelmäßig für Trainingseinheiten oder Spiele vom Verein mit genutzt werden. Wie von Geisterhand reparieren sie Wasserhähne und säubern verstopfte Abflüsse. Auch  flicken sie Strom- und Kanalleitungen und räumen zudem den achtlos weggeworfenen Müll weg. Und noch so viel mehr „Krimskrams“ bewältigen sie Tag für Tag, welcher hier aufgrund der Vielzahl gar nicht erst weiter aufgeführt werden kann  -  lästige Verwaltungsarbeit zum Beispiel, um nur ein prominentes zu nennen.

Alles ehrenamtlich, wie es immer so schön heißt. Oder anders gesagt: mehr als ein nettes und ehrlich gemeintes „Dankeschön“ bleibt oft kaum übrig, da die finanziellen Mittel eines Vereins eine angemessene Bezahlung bei weitem nicht erlauben. Von daher bedankt sich der Verein an dieser Stelle bei allen Ehrenamtlichen und speziell im Falle von Gerolsbach bei all seinen „Mikes, Alfreds und Lampes“ und den vielen weiteren fleißigen Helfern, die eben nicht andauernd im Rampenlicht stehen aber dennoch immer da sind  -  und ungemein wichtig für diesen und alle anderen Vereine.

Ohne sie geht es nicht  -  ehrenamtliche Helfer und viele fleißige Hände zum Wohle des Vereins! Ein recht herzliches Dankeschön vom FC Gerolsbach an alle Mit-Helfer aus Gerolsbach und allen Ortsteilen der Gemeinde für die Arbeit im Verein und um den Verein herum!