Nächste Spiele:

Gerolsbach (bxh) Mit einem bunten Programm aus besinnlicher Musik, einem bissigen Nikolaus mit zwei süßen Engerln, diversen Ehrungen, einer „theaterlichen“ Sketcheinlage und der beliebten Tombola ließ der FC Gerolsbach gemeinsam mit seinen Gästen, Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren das Sport- und Vereinsjahr 2015 ausklingen.

Der Vereinsvorsitzende Ernst Sengotta begrüßte zu allererst Bürgermeister Martin Seitz sowie die stellvertretende Bürgermeisterin und FC Gerolsbach-Ehrenmitglied Gerti Schwertfirm. Gleich danach verkündete er was viele bereits wussten oder zumindest ahnten: „2016 könne er sich aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stellen“, so Sengotta. „Drei große Bitten hätte ich dennoch fürs kommende Jahr und die Zukunft des Vereins“ fuhr er weiter fort. Unter dem Strich ruf er seinen FC Gerolsbach zu noch mehr Zusammenhalt, Geschlossenheit und Einsatzbereitschaft auf, um auch weiterhin als Aushängeschild im Landkreis fungieren zu können.

Mit Familie Märtl begann dann der offizielle und besinnliche erste Teil der Gerolsbacher Weihnachtsfeier. Angenehme musikalische Klänge und Geschichten die zum Nachdenken anstoßen sollten erfüllten den Breitnersaal mit einer angenehmen Ruhe und Entspanntheit in der Vorweihnachtszeit.  

Zum Nachdenken aber auch zum „Runterkommen“ verhalf Familie Märtl mit ihrer „Familienmusi“ den Gästen des FC Gerolsbach auf dessen Weihnachtsfeier am vergangenen Sonntag.

Anschließend wurden durch den 1. und 3. Vorstand Ernst Sengotta und Michael Schwertfirm mit Unterstützung der FCG-Ehrenamtsbeauftragten Sonja Zeindl einige FCG-Mitglieder für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Sie erhielten als Dank unter anderem eine Urkunde und die Vereinsnadel überreich. Für das langjährige Mitwirken bei der Organisation der berühmten und durchaus beliebten Tombola-Aktion wurden zudem Brigitte Kupka, Elke Vetter und Brigitte Lacher geehrt.

Mit einem herzlichen Dankeschön für die Vereinstreue und das fleißige Mitwirken bedankten sich Ernst Sengotta (l), Mike Schwertfrim (r) und Sonja Zeindl (2 v.r.) bei ihren „Geehrten“.

Der Nikolaus ließ zwar heuer wie schon im letzten Jahr den Krampus zu Hause und gefiel stattdessen durch die Begleitung zweier wirklich zauberhafter Weihnachtsengel. Das war aber dann auch schon das einzig „süße“ was man vom diesjährigen Weihnachtsmann zu hören bekam. Vor allem Neu-Spieler-Trainer Marko Bläser musste sich so einiges anhören. Besonders das, was nicht so gut gelaufen ist aber auch das warum dazu zu erfahren, war eine riesen Gaudi für die Zuhörer! Viele „Lacher“ aus dem Publikum bekamen fast schon traditionsgemäß aber auch die weiteren Gerolsbacher Neuzugänge die in der Saison 2015/ 2016 erstmals zum Kader gestoßen sind sowie die Gerolsbacher Fußball-Damen um Trainer und Malermeister Peter Lindner. Auch ohne Krampus fehlte es dem Gerolsbacher Nikolaus zum Leidwesen des ein- oder anderen Akteurs also keineswegs an Durchschlagskraft.

Mit einem überaus lustigen Theater-Sketch und der anschließenden und allseits beliebten großen Tombola mit zahlreichen Preisen endete der offizielle Teil des bunten Abends im Gasthaus Breitner.

Der gesamte Vorstand des FC Gerolsbach dankt allen Helfern und Akteuren des Weihnachtsfestes, allen Sponsoren der Tombolapreise und Geldspendern. Er wünscht allen Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren und Freunden des Vereins sowie allen Gerolsbachern überaus besinnliche Weihnachtsfeiertage, einen wunderschönen Jahreswechsel und vor allem ein gesundes, erfolgreiches und sportliches Jahr 2016! Der Verein freut sich schon jetzt auf ein weiteres und ereignisreiches Vereinsjahr mit Ihnen!