Nächste Spiele:

Auf dem Neujahrsempfang zu Heilige Drei Könige erinnerte Beisitzer Ernst Sengotta in seiner Rede an die Bedeutung des Ehrenamts. Erfolg im Verein sei nur durch Ehrenamtliche möglich, Breitensporttag 2011 besonderes Highlight. Dank an Ehrenamtliche und Förderer des Vereins. Ehrung für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft.

Geehrte für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft

„Wir alle zusammen sind mit unserem Einsatz das Bollwerk der positiven Eigenschaften, die auch unsere Jugend in ihrer coolen Welt mehr denn je brauchen: Respekt, Disziplin, Durchhaltevermögen, Mitgefühl und Leistungsbereitschaft!“ Mit dieser zentralen Botschaft bedankte sich Ernst Sengotta, Beisitzer in der Vorstandschaft, in seiner Rede bei den anwesenden ehrenamtlichen Mitarbeitern des FC Gerolsbach für ihr Engagement im Verein. Und er ergänzte: „Wir sind also Vorbilder, und wenn wir diese Eigenschaften vorleben, dann tun wir nicht nur dem Verein, sondern auch uns selber den größten Gefallen: Denn so wie wir unsere Jugendlichen erziehen, so werden sie uns im Alter höchstwahrscheinlich behandeln.“

Zuvor hielt Ernst Sengotta in seiner Ansprache vor den geladenen Gästen, darunter den beiden Bürgermeistern von Gerolsbach, Martin Seitz und Gerti Schwertfirm, einen Rückblick auf das vergangene Sport- und Vereinsjahr 2011. So konnte er von zahlreichen Aktivitäten und Erfolgen vor allem in der Fußballsparte des Vereins berichten, die erst durch den enormen ehrenamtlichen Einsatz möglich wurden.

Im Fokus seiner Rückbetrachtung stand der „Familien-Schnupper-Sonntag“, der im Juli 2011 erstmals stattfand. Er sei in seiner Form sicher ein besonderes Highlight gewesen, da durch ihn erstmals die nahezu gesamte Breitensportpalette des Vereins sichtbar wurde. Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten – das in der Früh angebotene Programm wurde nur schleppend besucht – habe sich der Tag doch noch zu einem überraschenden Erfolg entwickelt: denn schlussendlich seien über den gesamten Tag verteilt über 1000 Aktive, Besucher und Interessierte zu den Veranstaltungen gekommen. Sie hätten ein abwechslungsreiches Sportprogramm erlebt, das die Vielfalt des Breitensportangebots repräsentiert habe. Ernst Sengotta stellte in Aussicht, dass die Verantwortlichen im Verein alles daran setzen, 2012 dies erneut anbieten zu können und die Bevölkerung von Gerolsbach und Umland wieder in Bewegung zu bringen.

Als Vorgriff auf das Jahr 2012 nannte er als die wichtigste zu nehmende Hürde die Nachbesetzung von Michael Schwertfirm, der nach über zweieinhalb Jahrzehnten als 1. Vorstand sich nicht mehr zur Wahl stellt. An die schwierige Neubesetzung des 2. Vorsitzenden 2011 erinnernd, rief er die Anwesenden eindringlich auf, sich für das dann vakante Amt zu bewerben.

Der Rede von Ernst Sengotta schlossen sich Ehrungen für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft an. Der 2. Vorsitzende, Stephan Caspar, und Ehrenamtsbeauftragte Birgit Krautmann, überreichten Urkunden und Vereinsnadeln.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Franz Fischer, Hans Menzinger, Hans Schwertfirm, Michael Schwertfirm, Josef Schaipp, Johann Schmiedmair, Josef Zaindl. 40 Jahre Vereinsmitglied sind: Martin Huber und Johann Plöckl.

Der Neujahrsempfang des FC Gerolsbach fand heuer bereits zum 10. Mal statt. Er ist ein Dankschön an all jene, die den Verein durch ehrenamtliche Arbeit und durch jedwede Form aktiv unterstützen.

Geehrte für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft: Ehrenamtsbeauftragte Birgit Krautmann, 1. Vorstand Michael Schwertfirm, Hans Schwertfirm, 2. Vorstand Stephan Caspar, Franz Fischer, Josef Zaindl, Hans Menzinger, Johann Schmiedmair, Josef Schaipp, Martin Huber, Johann Plöckl, Ernst Sengotta.