Nächste Spiele:

Die Weihnachtsfeier des FC Gerolsbach war auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht und knüpfte an die Besucherzahl des Vorjahres problemlos an. Nahezu alle 200 Plätze des Saales im Gasthaus Breitner waren besetzt. So wie letztes Jahr gelang es den Verantwortlichen alle Freunde, Mitglieder und Förderer des Vereins den gesamten Abend lang durch ein sehr ansprechendes und abwechslungsreiches Programm zu führen.

Die ersten beiden Vorstände Stephan Caspar, ganz links und Michael Schwertfirm, vorne echts, bei der Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft

Kurz nach der Begrüßung der Anwesenden, der Ehrenmitglieder des FCG, sowie der Gerolsbacher Bürgermeister durch den 1. Vorstand Michael Schwertfirm kehrte Stille ein im Breitnerschen Saal und man lauschte seinen Worten. Es war nicht die besinnliche Zeit auf die er die Versammlung einstellen wollte. Vielmehr erinnerte er die Vereinsgemeinde daran, dass er nach seiner Amtsperiode den Posten als 1. Vorstand räumen werde. Schwertfirm forderte alle Anwesenden auf, sich Gedanken über einen möglichen Nachfolger zu machen, der bei der nächsten Jahreshauptversammlung gewählt werden muss, damit der FC Gerolsbach weiterhin bestehen kann! Ebenso wurde verkündet, dass der 1. Fußballabteilungsleiter Leo Solich nach Ablauf seiner Amtszeit nicht noch mal kandidieren werde.

Mit Verweis auf das "Jahr des Ehrenamts" 2011 betonte Michael Schwertfirm erneut die Bedeutung der freiwilligen Arbeit im Dienst an der Gemeinschaft und bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Trainern, Übungsleitern und Helfern des Vereins.

Abschließend stellte Michael Schwertfirm den Chor der Gesangschule Göttler vor, der den Besinnlichen Teil des Abends gekonnt mit vielen verschiedenen, gesanglich sehr ansprechenden und anspruchsvollen Stücken gestaltete.

Dem besinnlichen Teil schloss sich die Ehrung der Mitgleider an, die seit 25 Jahren dem Verein treu sind. Von den ersten beiden Vorständen bekamen Sie Urkunden überreicht und die silberne Vereinsnadel (siehe Bild oben) angesteckt. Außerdem wurde Sonja Zeindl für ihr 400. Pflichtspiel der Damenmannschaft des FC geehrt.

Anschließend war es Zeit für den Auftritt vom Nikolaus und seinem Gehilfen Krampus, gespielt von Phillip Meir und Thorsten Sturm.

In unterhaltsamen Reimen verpackt wurden einige witzige Geschehnisse der Saison der männlichen Seniorenmannschaften zum Besten gegeben. Allerdings gab es auch Rügen für die ab und an mangelhafte Trainingsbeteiligung und das Verhalten einiger weniger, die auch an Tagen vor einem Spiel gerne feiern gehen.

In Form von Steckbriefen, die die Neuzugänge und Nachwuchsspieler selber vorlesen mussten, gaben sie ihre Stärken und Schwächen preis und stellten sich so nun auch offiziell unter lautem Gelächter und Beifall bei der Gerolsbacher Anhängerschaft vor.

Der Nikoluas und der Krampus beim "dablecka" der Neuzugänge Andreas Krammer, Alexander Henze, Florian Förster und Alexander Brandstetter (von links). Es fehlen Alexander Tyroller, Maximilian Kreitmair und Maximilian Lober.

Zwei Wermutstropfen gab es aber doch zu schlucken: denjenigen denen es noch nicht bekannt war, wurde verkündet, dass Reservetrainer Robert Riedelberger sein Amt aus beruflichen und zeitlichen Gründen bereits zum Rückrundenstart aufgeben wird.

Anmerkung der Schriftführer: Robert Riedelberger wird bis zum Ende der Saison als Co-Trainer der Ersten Mannschaft fungieren. Wir bitten die Fehlinformation zu entschuldigen.

Noch bitterer war die Bekanntmachung, das Spielertrainer Sascha Brosi nach dem Ende dieser Spielzeit sein Amt als Fußballlehrer in Gerolsbach abgeben wird. Der Nikolaus dankte ihm im Namen der Mannschaft für die tolle Arbeit und die Erfolge, die sie in den letzten Jahren feiern durfte!

Dass Leo Solich das Amt des 1. Abteilungsleiter nicht länger bekleiden wird, war schon bekannt. Aber im Zuge ihrer Ausführungen teilten der Nikolaus und der Krampus den Anwesenden mit, dass in Simon Herbst und Martin Buchberger bereits zwei neue Abteilungsleiter gefunden worden sind.

Abgelöst wurde das himmlische Duo von Sonja Zeindl und Dimitra Manitsas, die die Trainer der Damenmannschaft, Simon Probsdorfer und Thomas Engels, nach vorne baten, um sich bei ihnen für die tolle Arbeit zu bedanken.Simon Probsdorfer kündigte bereits an, das Amt des Damentrainers noch ein Jahr länger zu übernehmen.

Der Höhepunkt des Abends waren mit Sicherheit einmal mehr die Darbietungen der FCG-Theatergruppe, bei der dieses Jahr erstmals Christian Ostler die Regie führte.

Was alles schief gehen kann und wie anstrengend und nervenaufreibend die Proben eines Theaterstücks sein können, konnte man beobachten wenn unter den Darstellern Laien und Streithähne sind, die sich nicht auf ihre Darbietung und ihren Text konzentrieren. Mangelnde oder schlechte Requisiten tragen ihren Teil dazu bei die Theaterprobe zu einem heillosen Fiasko werden zu lassen.

Sowohl die abschließende Tombola als auch die Christbaumsammlung wurden gut angenommen und man kann von einem sehr gelungenen und unterhaltsamen Abend sprechen!

Die Vorstandschaft dankt allen, die am Gelingen der Weihnachtsfeier mitgewirkt haben. Insbesondere auch den Spendern für die zahlreichen Tombolapreise.

Wir, die Vorstandschaft, wünscht allen Mitgliedern, Förderern, Sponsoren und Gönnern eine frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!

Und hier geht's zu den Bildern.