Nächste Spiele:

Der erste Vorsitzende des FC Gerolsbach, Michael Schwertfirm, konnte auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung 2007 eine positive Nachricht verkünden: „Laut Statistiken des BLSV belegt der FC Gerolsbach eine Spitzenposition im Landkreis Pfaffenhofen, denn er ist mit einem Mitgliederzuwachs von 27 Prozent innerhalb der letzten 10 Jahre mit Abstand der am stärksten wachsende Sportverein.“

Michael Schwertfirm zeigte sich über diese Entwicklung äußerst zufrieden, machte aber sofort deutlich, dass durch diesen Zuwachs und das 2006 eröffnete Sportheim und Sportgelände spürbar mehr Aufgaben, Arbeiten und schließlich Kosten zu schultern seien. Um sich diesen Herausforderungen zu stellen und die Zukunft des Vereins langfristig zu sichern, sei es notwendig, sich baldmöglich organisatorisch neu aufzustellen und die wichtigsten Ziele für die Zukunft festzulegen. Einzelheiten hierzu erläuterte Schriftführer Heiko Krabbe in einem Vortrag (siehe Artikel unten: Strategie 2007 – Zukunft gemeinsam und aktiv gestalten!).

Der erste Vorsitzende beschrieb in seinem Rechenschaftsbericht die Aktivitäten der Vorstandschaft und die zahlreichen herausragenden Ereignisse des letzten Jahres. An erster Stelle waren die Fertigstellung des neuen Sportgeländes und die 3-tägigen Eröffnungsfeierlichkeiten im Juli zu erwähnen. Michael Schwertfirm dankte allen, die sich beim Endspurt des Baues für eine rechtzeitige Fertigstellung „mächtig ins Zeug“ gelegt hätten. Dank sprach er auch den vielen Gerolsbachern aus, die durch ihren unermüdlichen Einsatz ein so stimmungsvolles und unvergessliches Einweihungsfest ermöglicht hätten.

Hinsichtlich der Mitgliederbilanz stellte der erste Vorsitzende erstmals seit Jahren einen leichten Rückgang fest. Mit 1107 Mitgliedern seien es 23 weniger als 2005. Die meisten Zugänge seien im Jugendbereich und hier beim Kinderturnen und Jugendfußball zu verzeichnen gewesen. Michael Schwertfirm betonte, dass in der Rückschau der vergangenen Jahre der Verein besonders durch das neue Wohngebiet „Riederner Äcker“ profitiert hätte. Viele Neubürger seien Mitglied im Verein geworden und würden sich als Helfer, Trainer oder in der Vorstandschaft engagieren.

Kassier Harald Gräf legte die Finanzsituation des Vereins dar. Sie sei in Ordnung, doch sei zu berücksichtigen, dass auch in diesem Jahr zusätzliche Ausgaben für allerletzte Arbeiten am Vereinsheim zu stemmen seien. Ebenfalls sei mit höheren Unterhaltskosten für Rasenpflege, Strom, Wasser etc. zu rechnen. „Alles in allem“, so schloss Harald Gräf seinen Bericht ab, „ist der Verein weiterhin sehr stark auf die Mithilfe seiner Mitglieder und Förderer angewiesen, damit über diverse Veranstaltungen zusätzliche Einnahmen erzielt werden und durch Arbeitseinsätze die Unterhaltskosten so niedrig wie möglich gehalten werden können“.

Abschließend bescheinigten die Kassenprüfer Rudi Lachner und Erich Bergmann den beiden Kassieren eine einwandfreie Führung der Finanzen.

Überaus Erfreuliches konnte der Abteilungsleiter Seniorenfußball, Leo Solich, berichten: „Die Rückrunde 2006 war mit dem Aufstieg der 1. Senioren in die A-Klasse unter der Leitung von Franz Doppler und dem 1. Platz der Reserve außerordentlich erfolgreich. Der jetzige 3. Platz der 1. Mannschaft und die rekordverdächtigen 14 Spiele hintereinander, die wir ungeschlagenen sind, sowie der 3. Platz der Reserve zeigen, dass wir aufgrund geschlossener Mannschaftsleistungen und eines versierten Trainergespanns ein gewichtiges Wort mitreden können und durchaus für weitere Überraschungen gut sind“. Um hier für Beständigkeit zu sorgen, habe man frühzeitig mit den beiden Trainern, Reinhold Jais und Georg Marquart, die Fortführung ihrer Tätigkeit in der kommenden Saison vereinbaren können.

„Beständigkeit“ ist ein Stichwort, das sich auch der FCG-Jugendfußball auf die Fahnen schreiben lassen kann. Wie in den Jahren zuvor konnte der erste Jugendleiter, Josef Näßl, die Mitgliederversammlung über rege Aktivitäten der „Zukunftsabteilung“ des FC Gerolsbach informieren. Momentan spielen etwa 140 Fußball-Kids in 12 Mannschaften, wovon 11 am Punktspielbetrieb teilnehmen. Betreut werden sie von 21 Trainern. Besonders stark vertreten ist der Nachwuchs bei den F- und E-Jugendmannschaften, die jeweils drei Mannschaften stellen. Bewährt hätten sich die Spielgemeinschaften. So spielen die A-, B- und C-Jugend mit Weilach-Schiltberg und die Mädchenmannschaft mit Aresing. Auf aussichtsreichen Plätzen überwintert haben die F2, die ungeschlagen Erster ist, die E3 als Dritter und die C-Jugend, die als Vierter punktgleich mit den Zweit- und Drittplazierten steht.

Dann gab Josef Näßl bekannt, dass die B-Jugend über Pfingsten an einem internationalen Turnier in Bartenheim/Frankreich teilnehmen wird. Ferner konnte er von Vorbereitungen für Jugendturniere mit insgesamt 80 Mannschaften aller Alterklassen berichten. Die Turniere würden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden Ende Juni/Anfang Juli auf dem neuen Sportgelände ausgetragen werden.

Nach den Berichten der Abteilungsleiter, den Ehrungen für 15-jährige Mitgliedschaft und der Entlastung des scheidenden Vorstands standen die turnusmäßigen Teilneuwahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Zu Überraschungen kam es nicht, denn für die Posten der ausscheidenden Mitglieder Harald Gräf (2. Jugendfußball-Leiter) und Martin Zaindl (2. Beisitzer) stellte sich jeweils ein neuer Kandidat zur Verfügung, zudem war im Vorfeld der Wahlen die Nachfolge frühzeitig vorbereitet worden. Alle anderen Mitglieder der Vorstandschaft wurden in ihren Ämtern bestätigt. Im Einzelnen wurden gewählt: Hans Wagner (2. Vorsitzender), Andrea Demmelmair (2. Kassier), Rudi Gegger (2. Fußballabteilungsleiter), Thomas Bögl (neuer 2. Jugendfußball-Leiter), Herbert Krobath (AH-Leiter) und Michaela Schaipp (neue 2. Beisitzerin). Ebenfalls wiedergewählt wurden Rudi Lachner und Erich Bergmann als Kassenprüfer sowie Alfred Felber, Willi Hanneder, Johann Schaipp, Werner Stanglmaier und Josef Zull als Platzkassiere.

Die für 15-jährige Mitgliedschaft im FC Gerolsbach Geehrten, umrahmt von den Vorsitzenden (vlnr): Hans Wagner (2. Vorsitzender), Volker Wendt, Julia Frauenholz, Katrin Frauenholz,  Benedikt Breitner jun., Christoph Paul,  ,Simone Wagner, Ingrid Hirschberger,  Sebastian Seiler,  Simone Probsdorfer,  Johann Pletzer, Tanja Probsdorfer,  Michael Schwertfirm (1. Vorsitzender).