Nächste Spiele:

Nach dem Beinahe-„Pflichtsieg“ in der vergangenen Woche gegen den DJK Lechhausen hat die 1. Herrenmannschaft gestern durch einen hochverdienten 3:0 Auswärtserfolg beim SV Münster noch einen Dreier nachgelegt. "Dies ist aber noch lange kein Grund, jetzt irgendwie auszuflippen ", warnt Herbert Krobath sofort. Der FCG-Fußballchef weiß ganz genau, wie schnell es in diesem Geschäft gehen kann. Aber in den letzten Spielen ist doch eine klare Aufwärtstendenz seines Kreisligateams zu erkennen. So setzte es in den sieben jüngsten Partien nur mehr eine Niederlage und somit steht man nun mit 19 Punkten in der Tabelle wieder deutlich über dem Strich.

A-Junioren

Die U19 war beim Tabellenprimus in Haunstetten zu Gast. 15 Punkte aus fünf Spielen standen beim Gastgeber zu Buche. Ein Klassenunterschied zum Aufsteiger aus Gerolsbach und Jetzendorf war aber von Beginn an nicht zu sehen. Zwar hatte Haunstetten mehr vom Spiel, die erfolgreiche Defensivarbeit ließ jedoch keine Chancen der Gastgeber zu. Es brauchte schon eine Standardsituation in der 23. Minute (Freistoß) um die Führung für die Heimelf zu erzielen. Die Gäste der SG spielten zwar gut mit, hatten aber zweitweise zu viel Respekt vor dem Tabellenführer und konnten so ihr eigenes Spiel zu selten aufziehen.

Schlechter hätte der Start für den Interimstrainer Sascha Brosi der Schwarzweißen nicht kommen können. Trotz aller Motivation hieß nach nur 10 Minuten schon 2:0 für den Gastgeber TSV Burgheim. Nach nicht einmal 120 Sekunden Spielzeit ging die Heimelf durch Julian Holatko in Führung, und nach Vorarbeit von Lukas Biber stellte Philipp Stadler bereits in der zehnten Minute auf 2:0 für den heimischen TSV. Jetzt war erst einmal Schütteln ob der kalten Dusche angesagt. Die Mannschaft erhöhte aber umgehend die Schlagzahl und schaltete auf Offensive um. Die Handschrift von Trainer Brosi war hierbei deutlich zu erkennen. Ihm fehlte zwar gleich ein halbes Dutzend an Stammakteuren, er puzzelte dennoch eine funktionierte Aufstellung für das Match in Burgheim zusammen. "Plötzlich waren alle hellwach - und am Drücker", erzählt Fußballchef Herbert Krobath. Ein Anschlusstreffer noch vor dem Halbzeitpfiff wäre seiner Ansicht nach absolut verdient gewesen - nur ein solcher fiel nicht, weil die Gerolsbacher im Abschluss wieder einmal zu glücklos agierten.

A-Junioren

Die U 19 hatte die SG Inchenhofen/Oberbernbach zu Gast und zeigte vor allem in der ersten Hälfte ihre bislang beste Saisonleistung. Der Klassenneuling übernahm vom Anpfiff an das Geschehen und brachte den Vize-Meister des Vorjahres in Bedrängnis. In der 8. Minute spielte Lennart Fuhrmann einen weiten Pass über das Mittelfeld und Abwehr der Gäste auf die linke Seite zu David Fottner, der mit dem Ball in den Strafraum zog und quer zu Linus Laberer legte.

Ein alter Bekannter wird sich ab Dienstag um die Belange des Herrenfußballs beim FC Gerolsbach kümmern. Für Spielertrainer Daniel Stampfl, der aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit bis zur Winterpause einlegen muss, übernimmt vorübergehend Sascha Brosi die Fußball-Kreisligamannschaft der Schwarzweißen.

„Ganz Gerolsbach hat den Sascha in bester Erinnerung", weiß Herbert Krobath, Abteilungsleiter Fußball, nur zu gut zu berichten. Schließlich war es Brosi gewesen, der die Schwarzweißen im Jahr 2010 erstmals in deren Vereinsgeschichte hoch in die Kreisliga geführt hatte.

"Auch heute noch identifiziert sich Sascha hundertprozentig mit dem FCG, besitzt im Klub noch eine Menge Freunde", weiß Krobath: "Daher überlegte er auch nicht lange, bevor er mir seine Zusage bis zur Winterpause gab. Er will uns in der aktuell nicht einfachen Situation helfen - und ich bin vollkommen davon überzeugt, dass Brosi hierfür der richtige Mann ist. "

Was vor allem für den 39-Jährigen spricht, ist ganz einfach die Tatsache, dass er ein Typ Trainer ist, der die von Daniel Stampfl gelebte Disziplin, Leidenschaft und Kameradschaft in dessen Sinne weiter vorlebt. Mit seiner Persönlichkeit und Erfahrung kann er zudem neue Impulse in der Mannschaft setzen.

Am nächsten Dienstagabend wird Sascha Brosi seine erste Trainingseinheit leiten. Der erste Punktspieleinsatz wird dann am Sonntag in Burgheim sein.

"Wir gehen jetzt mit aller Kraft in die sechs letzten Spiele des Kalenderjahres. Und in der Winterpause werden wir eine neue Entscheidung für eine erfolgreiche Zukunft des FC Gerolsbach treffen", vermeldet der Fußballchef abschließend.

 

Mangelnde Einsatz- und Kampfbereitschaft kann man den Schwarzweißen wirklich nicht vorwerfen. Als Tabellendrittletzter lieferte man dem Aufstiegsaspiranten aus Griesbeckerzell ein ebenbürtiges Match.

"Mit den Akteuren, die wir momentan auf dem Platz haben, zogen wir uns gegen einen Aufstiegsaspiranten hervorragend aus der Affäre. Wir gaben alles - und haben uns demzufolge das Remis redlich verdient", so das Fazit des Fußballchefs des FCG Herbert Krobath.

A-Junioren:

Die U 19 reiste am Freitagabend zur SG Wulfertshausen/Friedberg. Der kleine Trainingsplatz der Gastgeber war für das gewohnte Passspiel der Gäste nicht gerade förderlich. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm die SG Gerolsbach/Jetzendorf dennoch das Kommando. Nach einer sehenswerten Kombination brachte Raul Labo den Ball in die Mitte zu Linus Laberer, der überlegt zum 1:0 abschloss. Danach ließen die Gäste einige gute Chancen zur Ergebnisverbesserung ungenutzt. In der 36. Minute war es erneut Linus Laberer, der einen ungenauen Abschlag des Keepers abfing, alleine aufs Tor zulief und zum 2:0 vollendete. Die Gastgeber blieben bis dahin relativ ungefährlich.

Unterkategorien