Nächste Spiele:

A-Junioren:

Eine rundum gelungene Woche gab es für die U19 der SG Gerolsbach/Jetzendorf. Beim Nachholspiel war am Mittwoch die SG Neuburger Land beim Tabellenführer zu Gast. Erwartungsgemäß ging man gegen das Tabellenschlusslicht früh durch Najib Mansi mit 1:0 in Führung. Auch nach dem überraschendem Ausgleich in der 16. Minute gingen die abwechslungsreich vorgetragen Angriffe weiter, ohne jedoch erfolgreich abzuschließen. Innerhalb von vier Minuten trafen dann kurz vor der Pause Elias Leitner, David Raabe und erneut Najib Mansi zur 4:1 Halbzeitführung. Nach der Pause schlug dann die Stunde der Reservisten. Zur Halbzeit eingewechselt schossen Simon Szücs, Maxi Schwertfirm. zweimal Martin Felber und erneut Davis Raabe bis zur 61. Minute eine 9:1 Führung heraus.

B-Jugend

Die SG Gerolsbach/Weilach startete motiviert in ihr letztes Punktspiel, kassierte jedoch in der 16.Minute ihr erstes Gegentor. Das Zweite folgte unhaltbar aus einer Ecke in der 19. Minute. Die SG verkürzte in der 26. Minute nach einer Vorlage von Annelie Presche durch Aisha Demelkhova auf 1:2. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Anika Aechter in der 29. Minute konnte man zum 2:2 ausgleichen.

Noch bleibt der Vorhang geschlossen, doch es sind nur noch wenige Tage, bis sich am Samstag, 02. November 2019 der Premierenvorhang endlich öffnen wird.
In diesem Jahr dreht sich alles um die „Saure-Gurken-Zeit“ von Regina Harlander. Eine Komödie
in 3 Akten, die im MundArt-Verlag erschienen ist.
In der Komödie spielt der Gurkenfabrikant Alois Zirngibl (Georg Marquart) die Hauptrolle und ist ein Despot und bayrischer Grantler wie er vor dem Herrn steht. Unter seinen Launen und Schikanen haben vor allem seine Sekretärin Hilde (Magdalena Knöferl), seine Ehefrau Maria (Sonja Zeindl) sowie seine Tochter Anni (Lena Solich) täglich zu leiden. Die Besuche des Pfarrers (Albert Zaindl) wegen einer satten Geldspende um eine noch größer Kirchenglocke anzuschaffen, machen die Laune bei Alois Zirngibl nicht besser. Als das Finanzamt dann auch noch aufmerksam wird, weil in den Firmenpapieren etwas nicht zu stimmen scheint und den Steuerfahnder Herrn Boandl (Christian Ostler) vor Ort zur Prüfung schickt, scheint das Dilemma vollkommen.
Ob Ärztin Dr. Ernst (Anke Krabbe) den Blutdruck unseres Gurkenfabrikanten wieder unter Kontrolle bringen wird oder ob Zirngibls „schlechtes Gewissen“ (Phillip Meir) den besseren Einfluß auf ihn hat, wird sich zeigen. Vielleicht haben ja auch noch Alois‘ Ehefrau Maria und Tochter Anni einen Joker in der Tasche?
Der Vorverkauf läuft bereits auf vollen Touren. Karten können aber nach wie vor bei der Raiffeisenbank Gerolsbach oder direkt an der Abendkasse zu € 8,- erworben werden.


Foto/Text: Birgit Krautmann

Die 2. Fußball-Herren-Mannschaft des FC Gerolsbach hat sich für die diesjährige Saison in der B-Klasse Aichach einiges vorgenommen und aktuell stehen die Schwarzweißen sehr gut da. Zu Beginn der Saison gab es dann für diese Spielzeit passend einen neuen Satz Trikots. Die hochwertigen und in den Vereinsfarben gehaltenen Trikots wurden vom Omnibusunternehmen Schenk aus Klenau gespendet.
Das Busunternehmen Schenk, in der Region vielen bekannt, ist ein langjähriger Partner des FC Gerolsbach und begleitet seit Jahren Ski- und Mannschaftsausflüge. Die neuen Trikots geben der Reserve noch einen zusätzlichen Motivationsschub, was durch die aktuell guten Auftritte, unter anderem gegen den übermächtig erscheinenden Tabellenführer aus Schrobenhausen auf eigenem Platz, deutlich gemacht wird.
Der FC Gerolsbach und vor allem die 2. Mannschaft bedankt sich sehr herzlich beim Busunternehmen Schenk und freut sich auf viele erfolgreiche Momente im neuen Outfit!

A-Jugend

Die SG Gerolsbach/Jetzendorf trat am vergangenen Wochenende bei der SPVGG Joshofen-Bergheim an. Auf dem seifigen Boden entwickelte sich zunächst ein wenig ansehnliches Spiel. Dennoch gingen die Gäste nach schöner Vorarbeit von David Raabe durch Matthias Steurer in Führung. Doch auch der Führungstreffer brachte wenig Veränderung im Spiel der Gäste. Zuwenig Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten gepaart mit schlechtem Zweikampfverhalten und fehlende Laufbereitschaft brachte die Betreuer zum Verzweifeln. Als dann in der 33. Minute mit dem ersten nennenswerten Angriff des nicht gerade spielstarken Gastgebers das 1:1 fiel, musste man gar mit Schlimmeren rechnen.

A-Junioren:

Das Gastspiel in Kühbach wird den A-Junioren der SG Gerolsbach-Jetzendorf lange in Erinnerung bleiben. Von Beginn an waren die Gäste die dominanter Mannschaft. Die Kühbacher überzeugten allerdings im, manchmal etwas überharten, Zweikampfverhalten, so dass man kein geordnetes Offensivspiel aufziehen konnten. Chancen blieben deshalb Mangelware. Die Heimelf versuchte es einzig und alleine mit hohen Bällen in Richtung Strafraum, mit denen die Abwehr der SG keine Probleme hatte. In der 45. Minute brachte ein Kühbacher den ersten gefährlichen Ball in den Strafraum, der am langen Pfosten einen Abnehmer fand und dieser den Ball zum 1:0 ins Netz drückte.

Die Bühne ist noch recht karg eingerichtet, die Darsteller versuchen den Regieanweisungen von Werner Etzelsdorfer gerecht zu werden und ab und an wird noch ein Blick ins Rollenhefterl geworfen, doch die Euphorie auf die baldige Spielzeit ist enorm groß.

Unterkategorien

Über 25 Jahre Skikurs beim FC Gerolsbach


 Das Skilehrerteam des FC Gerolsbach

Die Theatertradition in Gerolsbach endlich wieder aufleben lassen. Dieses Ziel hatten sich einige Akteure aus den Reihen des FCG im Winter 2011/Frühjahr 2012 fest auf die Fahnen geschrieben und unter dem Dach des Vereins eine Theatertruppe formiert. Bereits im Herbst 2012 wurde das erste abendfüllende Stück "Heirat nicht ausgeschlossen" mehrfach vor ausverkauftem Breitnersaal erfolgreich aufgeführt. Jährlich soll ein weiteres Stück zur Aufführung gebracht werden.

Die Theatergruppe des FCG 2015. Obere Reihe vlnr: Thomas Schaipp, Werner Etzelsdorfer, Christian Ostler, Albert Zaindl, Phillip Mair, Rudi Lönner; untere Reihe vlnr: Anke Krabbe, Sonja Zeindl, Susi Völkl, Georg Marquart, Lena Solich, Magdalena Knöferl.



Zumba


 

Die Mischung macht´s: „Zumba“ ist das Tanzen nach (meist) lateinamerikanischen Rhythmen, das mit den sportlichen Elementen aus dem Aerobic verknüpft wird. Der bunte Mix aus Salsa, Merengue, Mambo, Flamenco, Cha-Cha-Cha oder auch Tango, Samba und vielen weiteren Tanzstilen ist so beliebt, da es hier nicht um das strenge, immer wieder kehrende Auszählen von Tanzschritten geht, sondern um Bewegungsabläufe (Choreografien), die der Musik angepasst sind.
Also: keine exakte Schrittfolge ist gefragt, sondern Spaß und Freude an der Bewegung zur Musik. Und schon hat die Fitness einen beliebten neuen Namen: Zumba!



Der FC Gerolsbach bietet Kurse für Erwachsen und Kinder an. Mehr darüber auf den nächsten Seiten.