Nächste Spiele:

Das war der Aufruf für mehr ehrenamtliches Engagement beim FC Gerolsbach, mit dem die Verantwortlichen des FC Gerolsbach Interessierte zum Ehrenamtstag am 9. April 2022 ins Vereinsheim eingeladen hatten.

Foto: privat

Voraus gegangen war ein Zeitungsinterview mit unseren drei Vorständen, Heiko Krabbe, Julian Schmidt und Achim Waßer. Thema war die mittlerweile prekäre Stellensituation in der Vorstandschaft: zwei Vorstandsposten werden zur nächsten Jahreshauptversammlung am 13. Mai vakant, ebenso sind seit einiger Zeit Posten unbesetzt, z.B. für den Betrieb der Fußballjugend und die Pflege von Platz- und Vereinsheim. Und sowieso fallen immer Arbeiten an, für die es Kopf und Hände braucht.

Mit Kaffee- und Kuchenangebot, Tombola und viel Wissen über das Ehrenamt, hatten sich die Abteilungen auf die Besucher vorbereitet. Für Gespräche stellten sich Vertretungen aller Sport- und Funktionärsrichtungen zur Verfügung. Auf Stellwänden wurden Stellenprofile und Aufgaben veranschaulicht.

Und wie waren die Erwartungen? „Einen Ansturm haben wir nicht erwartet, eher, dass ein paar vorbeikommen, auch neue, außerhalb des Vereins, die sich vorstellen können, zumindest eine überschaubare Aufgabe zu übernehmen“, so der 2. Vorstand, Julian Schmidt, der mit einigen anderen die Organisation des Ehrenamtstages übernommen hatte.

Und in der Tat konnten einige Besucher begrüßt werden, die nach Gesprächen Interesse an konkreten Aufgaben zeigten, z.B. Hausmeistertätigkeiten, Grünpflege oder Verwaltungsaufgaben. 2. Vorstand Achim Waßer ist denn auch positiv gestimmt: „Es scheint, dass wir in einigen Bereichen tatkräftige Verstärkung erhalten werden. Das müssen wir jetzt im Einzelnen mit den Interessierten besprechen und dann mit ihnen auch ins Tun kommen“.

„Ein Wermutstropfen ist jedoch“, so ergänzt 1. Vorstand, Heiko Krabbe, „dass weiterhin die entscheidenden Posten unbesetzt bleiben: je zwei Jugendfußballleitungen und Vorstände. Bis zur nächsten Hauptversammlung bleiben uns nur noch 5 Wochen. Es wäre bitter für die Zukunft des Vereins und die, die sich bereits im Verein engagieren, würden wir gerade hier lediglich einen Notbetrieb aufrechterhalten können.“

So bleibt die vage Hoffnung, dass sich auf den „letzten Metern“ doch noch einige für die Übernahme gerade der wichtigsten Posten durchringen können. Die Zukunft des Vereins steht und fällt mit dem Engagement der Mitglieder.

Schöner Nebeneffekt des Ehrenamtstages: die Erlöse aus Kuchen-, Kaffee- und Losverkauf brachten 200 Euro. Das Geld wird an die Nothilfe für die Bevölkerung in der Ukraine gespendet. Bildunterschrift: Gut vorbereitetes Team, das Interessierte auf dem Ehrenamtstag des FC Gerolsbach Rede und Antwort stand.