Nächste Spiele:

Große Dankbarkeit und großer Stolz waren die vorherrschenden Gefühle, als am Freitag des letzten Juniwochenendes die Geburtstagsfeierlichkeiten des FC Gerolsbach ihren Anfang nahmen. Drei Tage lang, vom 28. bis 30. Juni, hat der FCG seinen runden Geburtstag zum 60-jährigen Bestehen insgesamt gefeiert.


Der Auftakt mit geladenen Gästen am Freitagabend stand dabei ganz im Zeichen der Ehren- und Gründungsmitglieder, die den Verein mit Eifer und Mut vor 60 Jahren aus der Taufe hoben. „Wenn Ihr das damals nicht getan hättet, wären wir heute nicht hier!“ betonte Achim Wasser, der gemeinsam mit Heiko Krabbe aktuell Vorstand des Vereins ist. Bei der Gründung des Vereins hatten die etwa 30 Männer damals vor allen Dingen den Fußball im Kopf. Dies war jedoch nur die Initialzündung und manch einer der Gründungsväter dürfte überrascht sein, welch eine Entwicklung der Verein seither genommen hat. Das Angebot wurde kontinuierlich ausgebaut, die Mädchen und Frauen haben den Fußball für sich entdeckt, neue Abteilungen sind entstanden und Angebote wie Yoga, Pilates, Taekwondo, Zumba, Gymnastik und Skifahren sind dazugekommen. Darüber hinaus es wird Theater gespielt, Papier gesammelt und vieles mehr.


Was den Vorstand besonders Stolz macht und die geladenen Gäste - BLSV-Vorsitzende Harald Bruckmeier, Landrat Martin Wolf und Bürgermeister Martin Seitz mit am meisten beeindruckt: die Mischung im Verein. Von dem etwa 1.200 Mitgliedern sind einerseits 180 über 60 Jahre alt, aber auch 30% Kinder und Jugendliche! So ist an diesem Abend die Verbundenheit zwischen Vergangenheit und Zukunft zu spüren, man spricht gar von einem „Generationenvertrag“. Der 1. Vorstand Heiko Krabbe betont denn auch gerne, welche Rolle dem Verein mit Blick auf die jungen Mitglieder zukommt: „Woche für Woche kommen über 300 Kinder und Jugendliche zum Verein. […] Und da lernen sie mehr als Fußballspielen. Sie finden Kontakte, lernen wie Gemeinschaft funktioniert“.


Dass dies nicht ohne hohen Einsatz vieler Helfer und engagierter Ehrenamtlicher ist, betont Krabbe direkt: „Man braucht Idealisten, um so einen Betrieb aufrecht zu erhalten.“ Auch und vor allem deswegen hat sich der Vorstand im Namen des Vereins bei allen Gönnern und Unterstützern bedankt. Auch der Bürgermeister, Martin Seitz, betont in seiner Rede den großen Respekt vor allem, was geschaffen wurde, nicht zuletzt der Neubau des Vereinsgeländes 2006.
Alle Gründungs- und Ehrenmitglieder sowie Ehrenvorsitzenden wurden von Vorstand und BLSV-Vorsitzendem Bruckmeier mit Auszeichnungen, Urkunden und Ehrennadeln geehrt (siehe Foto).


Am Samstag stand dann bei herrlichem Wetter ab Mittag der Sport im Vordergrund. Dass die Schwarzweißen als Gastgeber nicht im Finale standen, konnte der guten Stimmung und dem fairen Wettkampf keinerlei Abbruch tun. Allenfalls die prestigeträchtige Niederlage gegen den Lokalrivalen BC Aresing war ein Dämpfer. Auf der anschließenden Feier am Abend zeigten die Sportler abermals ihre Ausdauer. Die Party fand in der neuen RDN Halle neben dem Sportgelände eine ideale Location. Die Sehnsucht nach einer Rockparty in Gerolsbach muss groß gewesen sein, Jung und Alt, Vereinsmitglieder und Gerolsbacher, aber auch Gäste von außerhalb der Gemeinde fanden ihren Weg zur Veranstaltung. Die insgesamt über 1.000 Partygänger unterhielten sich, stärkten sich an der Grillstation oder einer der Bars und tanzten, unterhalten von Lokalmatador DJ Philip.


Am Sonntagmorgen ging es, nach einer für manche sicherlich kurzen Nacht, mit einem Festgottesdienst, wie immer musikalisch von „Bel Canto“ begleitet, bei herrlichem Wetter im Programm weiter. Pater Andreas hielt den Gottesdienst und sprach allen Anwesenden, auch Vertreter anderer Vereine der Gemeinde, seinen Segen aus. Die Gäste durften anschließend sitzen bleiben und konnten, begleitete von der Gerolsbacher Blaskapelle „Mittendrin“, ihr Mittagessen im Schatten der Halle genießen.


Gestärkt folgte am Nachmittag auf dem Sportgelände der Ortsteilewettbewerb. Bis zum letzten Platz gefüllt verfolgten etliche Zuschauer auch bei hohen Temperaturen die unterhaltsamen Wettbewerbe wie Sackhüpfen, Schubkarren-fahren und viele mehr. Showmaster und Stadionsprecher Arndt Raschel heizte mit Quizfragen, z.B. zur Quadratmeterzahl des Hauptplatzes, weiter ein. Wie am Samstag auch konnten sich die Besucher an der Kuchen- und Grillstation stärken oder im Vereinsheim ein Eis zur Abkühlung kaufen. In den Pausen der Wettbewerbe gab es weitere, interessante Darbietungen für das begeisterte Publikum. So zeigten die Taekwando-Kids, die Kinderturngruppe und die Zumba-Kids ihr Können. Auch für die Kleinsten war eine extra Kinderbetreuung organisiert. Insgesamt waren mehrere hundert Leute auf und am Vereinsgelände- wie das gesamte Wochenende ein Riesenerfolg! Einige Stimmen forderten bereits, dass man doch wohl nicht bis zur 75-Jahr-Feier in 15 Jahren bis zur nächsten Party warten solle. Was da wohl noch kommt…

Die Gründungs- und Ehrenmitglieder (von links): Achim Wasser, Harald Bruckmeier, Josef Ecker, Marianne Müller (1. Ehrenamtsbeauftragte), Georg Sauer, Georg Fischer, Johann Schaipp, Johann Menzinger, Johann Sieber, Xaver Koller, Siegfried Kramer, Erasmus Huber, Johann Haider, Josef Rieß, Josef Schaipp, Michael Schwertfirm, Josef Fröhlich, Josef Jais, Jakob Zaindl, Georg Wild, Josef Menzinger, Josef Zaindl, Johann Schmidmair, Heiko Krabbe, Michaela Schaipp (2. Ehrenamtsbeauftragte), Bürgermeister Martin Seitz, Landrat Martin Wolf. Nicht auf dem Foto: Franz Fischer. Foto: Sibylle Böhm.